Pensionärsfahrt 2017

Pensionärsfahrt 2017 nach Köln

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 25 gut gelaunte Kolleginnen und Kollegen auf den Remscheider Bahnhöfen.Die Verspätung des Zuges machte dann erstmal gar nichts aus, da wir uns so viel zu erzählen hatten und fröhlich Wiedersehen feierten. Mit einem kleinen Umtrunk stärkten wir uns dann noch im Zug, bis die Gruppe für 3 Stunden zur „individuellen Freizeit“ in Köln entlassen wurde.
Pensionärsfahrt 2017 Köln

GEW RS Pensionärsfahrt

Ab 15:00 Uhr trafen wir uns wieder am Dom, um zu einer spannenden Führung „Unter den Dom“ abzusteigen.

Das hatten wir nicht erwartet! Eine große, archeologische Ausgrabungsstätte wartete hier unten. Die Führer verstanden es trefflich - an Hand spannender Geschichten über das Leben und die Arbeit der Planer und Handwerker und mit Erläuterungen über Baumaterialien und Gesteine - Einblicke in die jahrhundertelange Baugeschichte des Domes zu geben.


Nach dieser „geistigen“ Stärkung sehnten sich jetzt alle auch nach „Speis und Trank“!

Im Brauhaus „Früh“ war ein Raum reserviert und wir genossen die letzten beiden Stunden des Aufenthaltes in Köln in geselliger Runde.


Hier könnte der Bericht jetzt mit der Rückfahrt nach Remscheid enden, aber die Bahn wollte, dass aus der Rückreise noch ein richtiges „Abenteuer“ wurde.

Beim Umstieg in Solingen HBF warteten wir 30 Minuten auf den Abellio nach Remscheid, bis in einer Durchsage auf eine „technische Störung“ hingewiesen wurde. Man solle mit dem Bus nach Solingen Mitte fahren. Mit 2 Stunden Verspätung und nach einer Fahrt in einem völlig überfüllten Linienbus kamen wir dann endlich müde, aber glücklich wieder zu Hause an. Und erstaunllicherweise hieß das Motto danach:“ selten sooo gelacht“ - denn wir hatten uns auch von der Bahn die gute Laune nicht verderben lassen!


Ganz herzlich möchten wir uns bei Vera Brinkmann für die gute Planung und Vorbereitung und die Idee zu diesem schönen Ausflug bedanken!


Elke Hennig-Neumann