1. Mai 2018 GEW Remscheid

Die GEW Remscheid ist am 1. Mai aktiv

Die Reden auf dem Rathausplatz hielten Peter Lange, der neugewählte Vorsitzende des DGB Remscheid, der Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Sabine Graf, die stellvertretende Vorsitzende des DGB NRW.Bei kaltem und windigem Wetter zog die GEW-Remscheid zusammen mit den anderen Demonstranten die Alleestraße hoch von der Stadtkirche bis zum Rathausplatz. Unterstützt und in Takt gehalten wurden wir dabei von der bunten Samba – Truppe Apito Fiasko. Der Wind lies die Fahnen besonders schön flattern.

Der zunehmende Populismus, neu aufflammender Antisemitismus und Fremdenhass waren Themen, die die Redner besorgt kommentierten. Aus diesem Anlass wurde der Erlös des anschließenden Kulturfestes für das Projekt des Ernst-Moritz Arndt Gymnasiums „Gedenkstätte Pferdestall“ zur Verfügung gestellt. Herr Schumacher als ehemaliger Schulleiter der EMA und Francesco Lo Pinto als Schülersprecher informierten über diese Gedenkstätte (über den Nationalsozialismus) und bedankten sich für die Unterstützung.

Anschließend spielte Rainer Migenda auf – und mit „Brüder zur Sonne, zur Freiheit“ begann der kulturelle Teil des Maifestes.